Der letzte Kuss – Übung zur achtsamen Ernährung

Der letzte Kuss, achtsame ErnährungWenn Du Ferrero Küsschen verträgst, hol Dir eine kleine Packung davon im Supermarkt – wenn Du wie ich es nicht verträgst, versuche eine andere besondere Praline zu finden, die Du essen kannst, möglichst mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Zur Not geht aber auch eine Marzipankartoffel.

Du brauchst für diese Übung nur eine einzige Praline bzw. ein Küsschen. Da ich aber nicht möchte, dass Lebensmittel weggeworfen werden, kannst Du die restlichen vier ja einfach verschenken – eine Kollegin, die Schwiegermutter, eine Freundin oder wer auch immer wird sich bestimmt darüber freuen!

Nimm Dir einen Moment Zeit für diese Übung und mache sie, wenn Du ein wenig Ruhe hast und allein bist, Denn jetzt wird es sinnlich! Packe das Küsschen so aus, als würdest Du einen geliebten Menschen ausziehen. Berühre es, fühle die glatte Oberfläche. Nimm den sinnlichen Geruch von Schokolade wahr. Dann liebe es so, wie Du es mit diesem Menschen machen würdest, wenn Du wüsstest, dass dies Eure letzte gemeinsame Zeit sein wird. Küss es leidenschaftlich zum Abschied. Nimm es in den Mund und lass Deine Zunge langsam im Mund darum tanzen. Zerbeiss es ganz vorsichtig. Nimm die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen war, die sich entfalten. Lass.Dir.Zeit. Dies ist Euer letzter Moment, den Du im wahrsten Sinne des Wortes auskostest. Dann verabschiede Dich von dem Küsschen – und schluck es hinunter. Spüre dem Geschmack nach, wie er immer mehr verblasst, bis nur noch die Erinnerung übrig bleibt.

Natürlich kann man nicht jedes Essen so intensiv und in Zeitlupe zu sich nehmen. Aber Du kannst jederzeit entscheiden, ob Du etwas herunterschlingen möchtest oder es in vollen Zügen genießt.

Es liegt ganz bei Dir….

PS: Und die ganze Zeit, als ich diesen Blogeintrag geschrieben hab, säuselte es in meinem Ohr:

Besuch mich:

Julia Stüber

Jahrgang 1973, Mutter eines fünfjährigen Nerds (bei den Genen kein Wunder), Bloggerin, Ernährungsberaterin, psychologische Beraterin, Rezeptetesterin - und wenn ich mal eine Pause brauche auch Harfenspielerin...
Besuch mich:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.