Gefüllter Kürbis – nicht nur für Halloween

Kürbis-PyramideMein Göttergatte und ich haben schon länger am perfekt gefüllten Kürbis getüftelt. Unser Versuch mit Butternut war schon lecker, aber diese Version mit Hokkaido hat uns umgehauen. Mir ist vorher nie aufgefallen, dass Hokkaido eine ähnliche Konsistenz wie gekochte Maronen hat!

Leider hatte ich keine Gelegenheit mehr, ein wirklich schönes Foto zu machen – es war einfach zu lecker! 😉 Das Rezept ist natürlich laktosefrei, glutenfrei und paleo-geeignet.

Zutaten:

  • 1  Hokkaido
  • 1 Zwiebel
  • 400 g Hackfleisch
  • 150 ml Rinder- o. Hühnerbrühe
  • 2 Eier
  • 2 Tl Kokosmehl / Stärke / Mehl
  • 1 Tl Salz
  • Prise Pfeffer
  • 2 Tl Kräuter der Provence

Zubereitung:

gefüllter kürbisEinen Deckel vom Kürbis abschneiden und das Kürbisfleisch vom Deckel abkratzen.

Die Kerne aus dem Kürbis entfernen und nur wenig aushöhlen.

Die Brühe hineingießen – kann auch kalt sein.

Den Kürbis in eine Auflaufform geben und bei 180 Grad im Ofen garen. Je nach Dicke des Kürbis ca. 30-45 Minuten. Wenn er innen fast weich ist, kann es weitergehen.

Zwiebel und das Fleisch aus dem Deckel würfeln und mit den restlichen Zutaten mischen.

Diese Mischung vorsichtig in den Kürbis füllen.

Bei 180 Grad ca. 45  – 60 min backen.

 

Besuch mich:

Julia Stüber

Jahrgang 1973, Mutter eines fünfjährigen Nerds (bei den Genen kein Wunder), Bloggerin, Ernährungsberaterin, psychologische Beraterin, Rezeptetesterin - und wenn ich mal eine Pause brauche auch Harfenspielerin...
Besuch mich:
Was kann ich noch essen?!?
Manchmal hat man das Gefühl, man kann vor lauter Allergien/Unverträglichkeiten gar nichts mehr essen. Wenn es Dir auch so geht, lade Dir meine kurze geführte Meditation herunter - kostenlos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.