Kürbiskuchen für Halloween

Mein Sohn mag den Kürbiskuchen

Mein Sohn mag den Kürbiskuchen

Da diese Woche Halloween ist, möchte ich Euch zwei meiner Lieblings-Halloween/Kürbis-Rezepte vorstellen. Der Anfang macht heute dieser Kürbiskuchen, den man übrigens auch gut in der Silikon-Backform oder als Muffins machen kann.

Für das Kürbispüree habe ich einfach bei einem Hokkaido-Kürbis die Kerne entfernt, den Kürbis zerkleinert und mit soviel Wasser gekocht, dass er knapp mit Wasser bedeckt war. Sobald alle Stücke weich sind, kann man ihn einfach mit einem Pürierst pürieren. Das Püree lässt sich auch gut einfrieren!

Sogar meinem 4jährigen Sohn gefiel dieser Kürbiskuchen, er ist sonst sehr skeptisch bei allem, was ich an Gebackenem essen kann – die normalen glutenfreien Produkte mochte er nämlich gar nicht und meinte immer nur: „Bäh, da ist Mama-Mehl drin!“. Aber diesen Kuchen hat er regelrecht verschlungen!

 

Kürbiskuchen für Halloween
 
Zubereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Autor:
Rezeptart: Kuchen, Muffins
Zutaten
  • 140g gemahlene Mandeln
  • 30g Kokosmehl
  • 1 TL Natron
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • ½ TL geriebene Muskatnuss
  • ½ TL Ingwer
  • ½ TL Vanille
  • 4 Euer
  • 90g geschmolzenes Koksöl
  • 100g Honig
  • ½ TL Apfelessig
  • 225g Kürbispüree
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 160 Grad Celsius vorheizen.
  2. Die Mandeln, das Kokosmehl, Natron, Salz und die Gewürze in einer kleineren Schüssel zusammenrühren.
  3. In einer größeren Schüssel das Kürbispüree, die Eier, das Koksöl, den Honig und den Apfelessig gründlich verrühren.
  4. Die trockene Mischung in die größere Mischung geben und ebenfalls gründlich verrühren.
  5. In eine gefettete Backform geben.
  6. Bei einer Kuchenform den Teig 40-45 Minuten backen, bei der Silikonform 20-25 Minuten. Wenn die Stäbchenprobe gelingt, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte dieses Rezept: