Laktose- und glutenfreie Kuchenschnitten von erlenbacher im Test

erlenbacher, glutenfrei, laktosefrei, kuchen, schnitteLaktose- und glutenfreier Kuchen aus der Tiefkühltheke – was für ein Traum! Bislang gibt es da ja noch relativ wenig Auswahl, um so glücklicher war ich, die Kuchenschnitten von erlenbacher bei Kaufland entdeckt zu haben.

Wir haben die Schoko-Sahne-Schnitte sowie die Erdbeer-Käse-Schnitte getestet. Es gibt auch noch eine Pfirsich-Käse-Sahne-Schnitte, die ich aber im Kaufland noch nicht gefunden habe! Im Endeffekt konnten wir uns nicht entscheiden, welche Sorte wir lieber mochten. Mein Sohnemann war total glücklich, einen glutenfreien Erdbeerkuchen bekommen zu haben, aber er mochte genauso wie ich auch die Schoko-Sahne-Schnitte. Ein glattes Unentschieden!

Beide Kuchen werden einfach im Kühlschrank aufgetaut, bei einem ganzen Kuchen dauert es laut Packung ca. 14 Stunden. Wir waren etwas ungeduldig und haben sie einfach in der Küche auftauen lassen. Bei der Erdbeer-Schnitte waren dadurch allerdings die Erdbeeren noch etwas hart – lecker waren sie trotzdem!

Die Kuchen haben einen stolzen Preis: 5,99€ für 425g (Erdbeer) bzw. 350g (Schoko). Da beide Sorten durch die Sahne allerdings sehr mächtig sind, isst man eigentlich nicht mehr als eins der vier Stücke aus der Packung auf einmal.

Laktose- und glutenfreie Kuchenschnitten SchokoBei beiden Kuchen ist der Boden sehr, sehr lecker, man merkt kaum, dass sie glutenfrei sind. Erlenbacher nennt die Boden „Muffinboden“, wobei ich sie nicht so „knätschig“ empfunden habe, wie Muffins schon mal sein können.

Wir werden sie auf jeden Fall wieder kaufen, auch wenn wir dann erstmal eine halbe Stunden vor dem Kühlregal stehen und diskutieren, welche wir jetzt nehmen. 😉

Übrigens: Es gibt auch die Möglichkeit des Werksverkaufs, einmal in Groß-Gerau und einmal in Köln. https://www.erlenbacher.de/de/werksverkauf

Zutaten: Erdbeer-Käse-Sahne-Schnitte
Erdbeeren (33%), Wasser, laktosefreie** Schlagsahne (Laktase) (12%), Zucker, laktosefreier** Speisequark Magerstufe (Laktase) (11%), Vollei, Rapsöl, Maisstärke, Reisquellmehl, Gelatine, Backtriebmittel (E450, E500, E341), laktosefreier** Joghurt (Laktase), modifizierte Stärke, Säuerungsmittel (E330), Verdickungsmittel (E412, E410, E415), Emulgator (E471), färbende Lebensmittel (Konzentrat aus rotem Rettich, rotes Trauben-Konzentrat, Kirsch-Konzentrat, Färberdistel-Extrakt), natürliche Aromen, Speisesalz, Geliermittel (E440), Säureregulatoren (E327, E332). Kann Nüsse (Schalenfrüchte), Erdnüsse und Soja enthalten! **Rest-Laktosegehalt: <100mg/100g

Zutaten: Schoko-Sahne-SchnitteLaktose- und glutenfreie Kuchenschnitten erdbeer
Laktosefreie** Schlagsahne (Laktase) (56%), Zucker, Vollei, Wasser, Rapsöl, Maisstärke, fettarmer Kakao (4%), Dextrose, Gelatine, Reisquellmehl, Backtriebmittel (E450, E500, E341), modifizierte Stärke, Emulgator (E471), Speisesalz, natürliche Aromen. Kann Nüsse (Schalenfrüchte), Erdnüsse und Soja enthalten! **Rest-Laktosegehalt: <100mg/100g

Save


Neue laktosefreie Produkte im Mai 2017

Alles neu macht der Mai – das stimmt tatsächlich mal! In diesem Frühling gibt es einige neue laktosefreie Produkte. Manche sind schon in den Lebensmittelmärkten verfügbar, andere kommen in den nächsten Wochen.

MinusL
MinusL hat eine ganze Reihe neue Produkte rausgebracht:

  • Griechicher Joghurt Apfel Dattel
  • Griechicher Joghurt Honig Nuss
  • Milch-Snack
  • Milchreis Classic
  • Milchreis Zimt

Ich wollte nur den Milchsnack testen, den ich von MinusL zugeschickt bekommen habe. Leider kann ich keinen Vergleich zu ähnlichen, laktosehaltigen Produkten ziehen, da ich diese vorher nicht gegessen habe. 😉 Was mir als erstes aufgefallen ist und gut gefallen hat, ist die Portionsgröße von 62,5 Gramm pro Becher. Da dieses Produkt auch Kinder ansprechen soll, finde ich es gut, dass es kein großer Becher ist, sondern wie der Name schon sagt, nur ein Snack ist. Geschmacklich ist er sehr schokoladig mit einer klaren Haselnussnote. Meinem Sohnemann hat er sehr gut geschmeckt, so dass wir einige Diskussionen um die letzten Becher hatten! 😉

Zutaten Milch-Snack:
60 % Vollmilch, Schlagsahne, Zucker, modifizierte Stärke, 0,7 % fettarmes Kakaopulver, 0,5 % geröstete Haselnusspaste, Calciumcarbonat, Verdickungsmittel: Carrageen; Aroma, Laktase, Karamellzuckersirup, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Stabilisator: Johannisbrotkernmehl.

Frankonia
Von Frankonia gibt es 2 neue Schokoladensorten, die ich von ihnen auch zum Testen bekommen habe: die blonde VEGAN Mandel und die Vollmilch Nuss mit Traubenzucker.
Bei der Vollmilch Nuss schmeckt man wie bei den anderen mit Traubenzucker gesüßten Sorten von Frankonia natürlich ein wenig, dass es nicht mit weißem Zucker gesüßt wurde – was mich aber nicht stört. Im Gegenteil, ich finde es super, dass Frankonia sich auch der Herausforderung von anderen Intoleranzen stellt, wie eben der Fruktoseintoleranz. Glutenfrei sind die Produkte ja sowieso alle.
Ich bin ja auch nach wie vor skeptisch, was vegane Schokolade angeht, wobei ich ja mittlerweile schon zugeben musste, dass es auch Sorten gibt, die wirklich lecker sind. Und dazu gehört die blonde VEGAN mit Mandel definitiv! Zum Glück kommt sie in so kleinen Riegeln, denn ich würde auch eine ganze Tafel einfach so wegessen. Die Kombination aus heller Schokolade, in der eh schon Mandelpaste enthalten ist, mit zusätzlichen Mandeln ist für so einen Marzipanliebhaber wie mich himmlisch. Und dass der Riegel dann noch bio ist, macht ihn für mich perfekt!
Der einzige Wehmutstropfen, den ich von anderen Betroffenen schon gehört habe, ist, dass Soja enthalten ist und somit für Soja-Allergiker nicht geeignet ist.

Zutaten Vollmilch Nuss
Haselnüsse, Kakaobutter, Trockenglucosesirup, laktosefreies Trockenmilcherzeugnis, Dextrose, Kakaomasse, Butterreinfett, Emulgator: Sojalecithine, natürliches Vanillearoma, Kakao (mindestens 33%)

Zutaten blonde VEGAN Mandel:
Zucker, Mandeln, Reispulver (getrockener Reissirup, Reisstärke, Reismehl), Kakaobutter, Reisstärke, Mandelpaste, Reisstärke, natürliches Vanillearoma, Kakaomasse, Emulgator: Sojalecithine, Speisesalz, Haselnusspaste.

Emmi
Von der Schweizer Firma Emmi ist jetzt ein laktosefreier Caffè Latte Cappuccino herausgebracht worden, die bereits in den Kühlregalen zu finden ist. Wie diese anderen Kaffees dieser Firma schüttelt man ihn vor dem Trinken, so dass man ein wenig Schaum erhält. Ich fand den Kaffee erfrischend und nicht zu süß, wie es ja sonst gerne mal bei solchen Fertigkaffees der Fall sein kann.

Zutaten:
78% teilentrahmte Milch, 17% frisch gebrühter Arabica-Kaffee, Zucker, 0.2% Kakaopulver, Stabilisator (E339), Verdickungsmittel Carrageen. Restlaktosegehalt: <0.01g/100ml.

Save


Laktosefreie und glutenfreie Spekulatius von Coppenrath

glutenfrei, laktosefrei, spekulatius, coppenrathDieses Weihnachten muss niemand auf Spekulatius verzichten, der sich glutenfrei und laktosefrei ernähren muss. Von der Firma Coppenrath gibt es seit einigen Tagen 2 Spekulatiussorten auf dem Markt, die sowohl bei Laktoseintoleranz als auch Zöliakie und Weizen- und Glutensensivität gut verträglich sind. Eine Sorte sind ganz normale Butterspekulatius, die auch tatsächlich mit 17% Butter hergestellt wurden. Die zweite Sorte (die mir persönlich besser geschmeckt hat) sind Gewürzspekulatius. Sehr interessant ist, dass neben Reis, Mais und Kartoffel auch Kochbananenmehl zum Einsatz kommt. Keine Sorge, die Spekulatius schmecken nicht nach Banane, aber dadurch erreicht Coppenrath eine schöne Konsistenz der Kekse. Nur beim Runterschlucken merkt man, dass sie glutenfrei sind: es staubt ein bisserl.

Auch der Preis ist mit 1,99 € für 150g in Ordnung. Natürlich kosten normale Spekulatius weniger, aber wie bei allen Produkten von Coppenrath befinden sich die Packungen im unteren Preissegment der Spezialprodukte.

Fröhliche Weihnachten also – ähm, in ein paar Wochen!

glutenfrei, laktosefrei, spekulatius, coppenrath

Mini Butterspekulatius glutenfrei und laktosefrei
Zutaten:
Zucker, Mehle (Reis, Kochbanane), Kartoffelstärke, Maismehl, 17% Butter (laktosefrei), Kartoffelstärke (modifiziert), Inulin, Glukose-Fruktose-Sirup, Volleipulver, Salz, Eiklarpulver, Bourbon Vanille, natürliches Vanillearoma, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat, Ammoniumhydrogencarbonat).

Mini Gewürzspekulatius glutenfrei laktosefrei
Zutaten:
Zucker, Mehle (Reis, Kochbanane), Kartoffelstärke, Maismehl, pflanzliches Fett (aus Palmfrucht), Butter (laktosefrei), Kartoffelstärke (modifiziert), Inulin, Gewürze (0,9%, enthält Zimt), Volleipulver, Salz, Karamellzuckersirup, Eiklarpulver, Bourbon Vanille, natürliches Vanillearoma, Backtriebmittel (Natriumhydrogencarbonat, Ammoniumhydrogencarbonat), Emulgator (Sojalecithin).


Neue laktosefreie Produkte auf der Anuga 2015

Alle 2 Jahre findet eine der größten Lebensmittelmesse weltweit in Köln statt. Da ich das Glück habe, zwischen Bonn und Köln zu leben, ist es für mich ein Katzensprung zur Messe. Wer das Kölner Messegelände kennt, weiß, dass dies keine kleine Messe ist. Es sind alle 11 Hallen komplett belegt, so dass man keine Chance hat, alles an einem Tag zu sehen. Deshalb habe ich mir die Hersteller aus meinen drei Themenbereichen herausgepickt. In diesem Blogbeitrag lest Ihr alles über die neuen laktosefreien Produkte, auf meiner Schwesterseite „Essen mit Gefühl“ dann alles über die neuen glutenfreien und Paleo-Produkte. Ich war auch in einem Vortrag zum Thema „frei von“ und was für ein toller Markt das doch sei. Mal abgesehen davon, dass bei dem Vortrag von „Laktoseallergie“ (gibt es nicht, nur eine Unverträglichkeit) und der laktosearmen Ziegenmilch (stimmt nicht, enthält fast genauso viel Laktose wie Kuhmilch) gesprochen wurde, war er sehr interessant. Bei den laktosefreien Produkten wurden zwei Trends beobachtet, die ich in diesem Beitrag auch aufgreife: Produkte, die durch Zugabe von Laktase laktosefrei gemacht werden, und Produkte, die aus pflanzlichem Rohstoff hergestellt werden, also vegane Alternativen.

Die meisten Neuheiten hatte – wie eigentlich immer – MinusL: Es gibt zwei neue Arten von Grießpudding, mit Sahne oder mit Zimt verfeinert. Da diese nicht glutenfrei sind, konnte ich sie leider nicht probieren. Eine neue Kochsahne mit 15% wurde vorgestellt und mein persönliches Highlight: griechischer Pudding mit 9% Fettanteil. Da ich mich Paleo bzw. zwischendurch Primal ernähre (bei letzteren isst man dann auch mal Milchprodukte), ist das eine ideale Ergänzung für mich. Der Joghurt ist extrem lecker und richtig fest. Die neuen Produkte sollen voraussichtlich ab Mitte November im den Supermärkten zu finden sein, das kann aber natürlich von Region zu Region und Markt zu Markt unterschiedlich sein, also habt ein bisschen Geduld.
http://www.minusl.de/

Neue laktosefreie Produkte von MinusL

Neue laktosefreie Produkte von MinusL

Von Züger, einem Schweizer Frischkäse-Hersteller, dessen Produkte vor allem in Biomärkten zu finden sind, gibt es jetzt neu Mini Büffel-Mozarella-Kugeln. Wann und ob die nach Deutschland kommen, wussten sie aber noch nicht.
https://www.frischkaese.ch/

Laktosefreier Bio-Büffel-Mozarella von Züger

Laktosefreier Bio-Büffel-Mozarella von Züger

Berchtesgardener Land hat 2 neue laktosefreie Bio-H-Milch-Sorten vorgestellt, einmal mit 1,5% und einmal mit 3,5% Fettanteil. Auch diese sind in Reformhäusern und Bioläden zu finden. Sehr interessant im Gespräch fand ich, dass ihre Laktase auch nach Bio-Standards hergestellt wird, denn sonst würden sie das Naturland-Siegel nicht erhalten!
www.bio-alpenmilch.de/laktose

Laktosefreie H-Milch von Berchtesgardener

Laktosefreie H-Milch von Berchtesgardener

Ein weiteres Highlight war die Ankündigung von Almondy, ab Anfang 2016 auch eine laktosefreie Mandeltorte auf den Markt zu bringen. Bis jetzt gab es 6 glutenfreie Torten, die aber eben nicht laktosefrei waren. Übrigens sind alle Torten Kosher und Halal zertifiziert und lediglich die Daim-Torte ist nicht vegetarisch, alle anderen schon. Sehr nett fand ich, dass sie mich an deren Stand warnten, ich solle doch bloß keine Torte jetzt probieren, die laktosefreie sei noch nicht dabei und sie wollten nicht, dass es mir schlecht geht.
www.almondy.de

Der appetitanregende Stand von Almondy

Der appetitanregende Stand von Almondy

Coppenrath hat neben den glutenfreien Keksen, die ebenfalls laktosefrei sind (mehr dazu im „glutenfreien“ Anuga-Bericht hier!), auch ein paar zucker- und laktosefreie Kekse vorgestellt, so z.B. Mini-Butter-Spekulatius, Mini-Gewürz-Spekulatius und Grazer Kringel. Außerdem kommen nächstes Jahr vegane – und damit laktosefreie – Kekse auf den Markt!
http://www.coppenrath-feingebaeck.de/sortiment/gesunder-genuss.html

Vegane Kekse von Coppenrath

Vegane Kekse von Coppenrath

 

 

Laktosefreie Grazer Ringe

Laktosefreie Grazer Ringe

Von Bauer, Ehrmann und Rittersport gibt es leider keine neuen laktosefreien Produkte. 🙁

Bei den veganen Alternativen möchte ich Euch nur drei Anbieter vorstellen. Ich hatte diese Sektion bewusst ausgeklammert, da ich sonst nicht alle anderen Stände geschafft hätte.

Im Vorübergehen fiel mir die Marke „Made with Luve“ auf, die Produkte auf Basis von Lupinen herstellen. Einer der Mitarbeiter zog mich sofort in den Stand und wollte, dass ich alles probiere. Ich muss sagen, die Joghurts sind wirklich lecker, vor allem Himbeer und Straciatella. Der normale Joghurt hatte allerdings einen etwas merkwürdigen Nachgeschmack. Sie bieten zudem noch Eis, Puddings, Drinks, Nudeln, Aufstrich sowie Dressing und Mayonnaise an – alles komplett vegan! Ich war sowas von pappsatt danach.
http://madewithluve.de/die-produkte/

laktosefreie Lupine-Produkte

Von Alpro gibt es bald in den Geschäften Kokos-Soja-Joghurts und kleine Kokos-Schokoladen-Drinks zu kaufen.
www.alpro.de

Kokosnuss-Joghurt von Alpro

Kokosnuss-Joghurt von Alpro

Wer in Österreich oder im Süden Deutschlands sitzt, kennt vielleicht die Marke Joya. Dies sind pfanzenbasierte Milchalternativen, zum größten Teil aus Soja-Basis. Neben den Drinks haben sie auch Tofu, Joghurts und Kochsahne im Angebot. Also Ausschau halten!
http://joya.info/

Laktosefreie Produkte von Joya

Mehr über glutenfreie und Paleo-Produkte auf der Anuga 2015 findet Ihr in meinem anderen Blog!


Laktosefreie (und glutenfreie) Kuhbonbons

kuhbonbons, laktosefrei, glutenfreiIch muss gestehen, ich habe jahrelang nicht mehr auf Sahne- bzw. Weichkaramell-Tüten geschaut, da sie ja eh immer mit Milch und Butter gemacht werden. Dann bekam ich eine Mail von dem Hersteller von Kuhbonbon mit dem Angebot, mir eine Packung der neuen laktosefreien – und glutenfreien -Sorte zu schicken. Da kann ich natürlich nicht nein sagen – und so wurde aus der angebotenen einen Packung ein wahres Freßpaket. Da ich zum Glück nur die laktosefreien essen konnte, haben sich meine beiden Kerle über die anderen Sorten gefreut.

Die Firme Savitor stellt schon seit über 35 Jahren im Familienbetrieb Kuhbonbons her. Über 10 verschiedene Sorten sind im Angebot, darunter auch so ausgefallene Geschmacksrichtungen wir Erdbeer-Lakritz, Eierlikör oder Mohn. Alle Sorten sind glutenfrei, laktosefrei gibt es bis jetzt nur die Standardsorte. Aber die ist schon so lecker und weich, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte. Genau so muss ein Weichkaramell schmecken! Schön ist auch, dass die Bonbons ohne Farb- und Konservierungsstoffe auskommen.

Zutaten: Zucker, Glukosesirup, Laktosereduziertes Magermilchpulver, Butter, Traubenzucker, Stärke, Aroma. Kann Spuren enthalten von Eiern, Soja, Schalenfrüchten und Erdnüssen.

Bestellen kann man sie über die Webseite von Kuhbonbon:
http://www.kuhbonbon.de/shop/

Außerdem kann man bei RWE und Edeka nachfragen, ob man die laktosefreie Sorte schon bestellen kann, sie sollen in naher Zukunft dort auch gelistet werden.

Ich geh dann mal naschen…


Veganer Käse von Wilmersburger

wilmsburger käse, vegan, laktosefreiSchon seit einiger Zeit fällt mir in den Supermarktregalen der vegane – und da durch laktosefreie – „Käse“ der Firma Wilmersburger auf. Da ich ja neugierig bin, wollte ich ihn endlich mal ausprobieren – und war positiv überrascht! Ich hatte mich für die Kräuter-Variante entschieden, damit es im schlimmsten Fall wenigstens nach irgendetwas schmeckt, aber: der „Käse“ ist wirklich lecker.  Er fühlt sich im Mund an, wie Käse und schmeckt auch sehr ähnlich. Ich habe ihn auf eine Pizza gelegt und er ist auch wunderbar geschmolzen, wahrscheinlich, weil er so viel Kokosöl enthält:

Zutaten Kräuter
Wasser, Kokosöl (23 %), modifizierte Stärke, Stärke, Meersalz, Thymian, Oregano, vegane Aromen, Säureregulator: Citronensäure, Konservierungsstoff: Sorbinsäure, Farbstoff: Beta-Carotin

Ich muss also zugeben, dass die Produkte von Wilmersburger eine wirkliche Alternative darstellen, vor allem, da sie vegan, milchfrei, glutenfrei, sojafrei und ohne Gentechnik hergestellt werden.

Wilmburger bietet verschiedene Scheiben und Stücke an:

  • Cheddar-Style
  • Chili
  • Classic
  • Kräuter
  • Paprika
  • Pilze
  • Tomate-Basilikum
  • Würzig

Dazu gibt es noch „Pizzaschmelz“, also eine vegane geriebene Käse-Alternative.
Mehr Informationen gibt es auf der Webseite: http://www.wilmersburger.de/


Ein Besuch bei Jule’s Käsekiste

Jule's Käsekiste von außen

Jule’s Käsekiste von außen

Wenn Ihr aus dem Rheinland oder dem Bergischen Land kommt, ist Euch wie mir vielleicht schon mal bei Rewe oder Edeka der Käse von „Jule’s Kästekiste“ aufgefallen. Da die Käse aber bis auf eine Ausnahme sehr jung sind, hatte ich mich nicht wirklich getraut, sie zu probieren. Sie sind aber wirklich laktosefrei!

Vor ein paar Wochen fragte mich dann Doris Paas, die sicherlich einigen ein Begriff ist, ob ich sie bei ihrem Besuch einer Käserei in Much begleiten möchte. Da sage ich natürlich nicht nein! Zur Erklärung, Doris und ich wohnen nur knapp 7 Kilometer auseinander, haben uns aber witzigerweise bei einem Eis-Tasting in Köln vor ein paar Jahren kennengelernt.

So fuhren wir also letzten Montag in Richtung Much durch das Bergische Land. Die Käserei und der dazugehörige Bauernhof wirken relativ normal, doch was dort hergestellt wird, ist wirklich etwas besonderes: Die Käserei hat 13 verschiedene Rohmilchkäse aus Kuhmilch sowie 5 verschiedene Rohmilchkäse aus Ziegenmilch im Programm.

Herr Schmitz, der Inhaber und selbst Landwirt begrüsste uns und gab uns beiden zunächst Schutzkleidung zum Überziehen. Natürlich hatten wir viel Spaß beim Anziehen!
jules käsekiste, doris paas
Und dann ging es in die heiligen Räume. Herr Schmitz erklärte, dass die Milch von 100 eigenen Kühen kommt, sowie von weiteren 100 eines Bauern in der Nähe. Regionaler geht es doch kaum! Auch spricht Herr Schmitz sehr respektvoll über seine Kühe und betrachtet sie als „schwerarbeitende Kollegen“. Sie dürfen selbst entscheiden, ob sie auf die Weide möchten oder lieber im Stall bleiben und werden mit dem optimalen Futter (einer Mischung aus eigener Silage, Kraftfutter und Gras) versorgt.

Die Käserei produziert nur Rohmilchkäse aus der direkt frisch gemolkenen Milch oder aus der gekühlten Milch vom Vorabend. „Roh“ bedeutet hier, dass die Milch nicht über 40 Grad Celsius erhitzt wird, also nicht pasteurisiert ist. Allerdings brauche man sich keine Sorgen um Listerien zu machen, erklärte Herr Schmitz. Wenn die gefährliche Art im Betrieb auftauchen würde, würde dieser sofort geschlossen werden – da sie die Milch regelmäßig kontrollieren lassen. Außerdem seien seine Kühe so robust und stark, dass Krankheiten selten aufkommen.

jule's käsekiste, bottich

Der große Bottich

Die Milch wird in den großen Bottichen auf 40 Grad erwärmt, dann werden normale Käsekulturen und ausschließlich tierisches Lab aus geschlachteten Kälbern zugegeben.  Auch die Kräuter, die den Käse ja nach Geschmack würzen, kommen in diesem Schritt mit hinein. Die Milch dickt an und der Kampf zwischen den guten und bösen Bakterien beginnt, wie Herr Schmitz erklärte. Wenn die bösen gewinnen, wird dieses auch sofort erkannt und die Milch wird nicht weiter verarbeitet.
Mit der Käseharfe wird die Mischung gerührt, dann kommt der sogenannte Käsebruch in die Wanne und die Molke, die die meiste Laktose enthält, läuft ab. Aus 10 Liter Milch wird so 1 Kilo Käse.

Nun wird der Käse mit einem Netz in eine Form von beiden Seiten gepresst, so dass noch mehr Molke abfließen kann. Anschließend ruht der Käse einen Tag, im nächsten Schritt kommt der 2 Tage ins Salzbad zur Konservierung, dort wird er einmal gedreht.

jule's käsekiste, salzbald

Der Käse im Salzbad

Im Reiferaum wird der Käse mit einer Coatingmasse aus Kunststoff regelmäßig eingerieben. Diese ist nicht giftig und enthält vor allem kein Natamycin, einem Anti-Pilzmittel, dass wie Antibiotika wirken und die Darmflora verändern kann oder sogar zu Resistenzen führt, laut Foodwatch. Deshalb kann man die Rinde aller Käsesorten von Jule’s Käsekiste auch ganz nah am Rand entfernen.

jule's kästekiste

Herr Schmitz erklärt uns das Coating

Dann erst kommt der Käse in den Reiferaum, wo er einen Monat bleibt. Nur der Höhlenkäse reift in der Klutert-Höhle im Ennepetal für 3 Monate.
Wie Ihr auf den Bildern seht, wird die Rinde auch mit den enthaltenen Kräutern versehen, so dass deren Geschmack auch noch in den Käse einziehen. Die Chargennummer ist mit Lebensmittelfarbe geschrieben worden und stellt somit auch keine Gefahr da.

Jule's Käsekiste, Reiferaum

Käse mit geschmackvoller Rinde im Reiferaum

Nach dem Rundgang durften wir noch ein paar Käsesorten ausprobieren und ich konnte gar nicht genug von dem Klutert-Käse bekommen! Übrigens sind alle Käsesorten laktosefrei, auch wenn nicht extra darauf hingewiesen wird. Wir waren beide beeindruckt, mit wieviel Liebe zum Handwerk und zu seinen Tieren und mit welchem – gerechtfertigten – Stolz Herr Schmitz von seiner Arbeit erzählt.

Vielen Dank noch mal an Hern Schmitz für die tolle Führung, und danke auch an Doris für’s Mitnehmen. Ich bin dann mal weg, Klutert-Käse im Edeka kaufen!

jule's käsekiste, kaeseauswahl edeka

Die Auswahl an Käse von Jule’s Käsekiste beim Edeka in Siegburg


Die neues laktosefreien Kokos- und Nugatriegel von Frankonia sind da!

frankonia, kokosriegel, ngatriegel, laktosefrei, glutenfreiVon der Anuga und der ISM hatte ich ja schon berichtet, dass Frankonia an neuen Schokoladenriegel arbeitet. Vor ein paar Tagen brachte mir dann der Paketbote überraschenderweise ein Päckchen von Frankonia mit den endgültigen Kokos- und Nugat-Riegeln zum probieren. Hey, ich wollte doch abnehmen!! Aber bei den Riegeln konnte ich wirklich nicht widerstehen.

Zwei Sorten werden wahrscheinlich bei Real, Kaufland und Barrels Langness in den Regalen zu finden sein, andere Supermärkte sollen dann folgen.

Sehr positiv ist mir direkt die Verpackung aufgefallen: Auf der Außenverpackung wurde bereits die neue Lebensmittelkennzeichnungspflicht umgesetzt, Allergene wie Haselnüsse, Mandeln, Soja und Milch sind fettgedruckt. Frankonia geht sogar einen Schritt weiter und druckt auch auf die einzelnen Riegel sowohl die Nährwerte als auch die Zutatenliste. Dies ist vom Gesetz her (noch) nicht verpflichtend, sondern wird vom Deutschen Allergie- und Asthmabund lediglich gewünscht. Und ein weiterer Pluspunkt ist natürlich, dass die Riegel auch glutenfrei sind – Frankonia verwendet in der Fabrikation keine glutenhaltigen Zutaten, so dass die Produkte noch nicht mal Spuren von Gluten enthalten können.

In einer Schachtel befinden sich 4 Riegel á 25 Gramm, also eine schöne Größe zum Naschen und Mitnehmen. Der Kokosriegel erinnert natürlich an das klassische Bounty. Allerdings schmeckt der Riegel von Frankonia runder, da anders als beim Bounty die Schokolade weicher ist und oben auf dem Riegel keine dicke knackige Schicht zu finden ist.

frankonia, nugatriegel, laktosefreiDer Nugatriegel enthält kleine Haselnuss-Stückchen und hat selbst mich als eher Marzipan-Esser überzeugt. Mein Mann isst leidenschaftlich gerne Nugat, so dass wir uns schon fast um die Riegel streiten müssen. Er meinte, sonst bekomme er so etwas nur in der Vorweihnachtszeit – also ab August. 😉

Leider weiß ich noch nicht, was die Riegel kosten werden, das trage ich dann hier nach. Erste Packungen wurden wohl schon bei real gesichtet… Auf jeden Fall können wir uns auf zwei leckere neue Produkte freuen. Außer man will abnehmen wie ich… 😉
Nachtrag: In der einfach-laktosefrei-Facebook-Gruppe hat eine Teilnehmerin gerade geschrieben, dass die Packung 1,69 € bei Familia kostet! Noch nicht Mitglied? Dann komm doch einfach in die Gruppe!

Zutaten Nugat-Riegel:
Zucker, Haselnüsse (27%), Kakaobutter, laktosefreies Trockenmilcherzeugnis, Mandeln, Kakaomasse, Butterreinfett, Emulgator Sojalecithine, natürliches Aroma Vanille. Kakao: 33 % mindestens (im Schokoladenanteil).

Zutaten Kokosriegel:
Kokosraspeln (23%), Glukosesirup, Invertzuckersirup, Zucker, laktosefreies Trockenmilcherzeugnis, Kakaobutter, pflanzliches Fett umgehärtet (Palm), Feuchthaltemittel Glycerin, Kakaomasse, Butterreinfett, Emulgator Sojalecithine, natürliches Aroma Vanille. Kakao: 33 % mindestens (im Schokoladenanteil).


Die neue laktosefreie Vanille-Milch von Minus-L

laktosefreie vanillemilch, minuslLetztes Jahr auf der Anuga wurde die Vanille-Milch angekündigt, jetzt kommt sie endlich in die Geschäfte. Sie hat die gleiche Größe wie die schon seit Jahren erhältliche Schokoladenmilch und kostet auch das Gleiche: ich habe sie im Rewe für 69 Cent gesehen.
In den 250 ml verstecken sich 152,5 kcal, ein Großteil davon kommen aus den Kohlenhydraten, da fettarme Milch benutzt wird.
Mir persönlich schmeckt die Milch sehr gut, da ich Vanille sehr gerne mag und der Geschmack gut herauskommt. Positiv ist, dass mehr Bourbon-Vanilleextrakt als natürliches Aroma enthalten ist.
Das einzige Problem wird für mich nur sein, mich zwischen der Schoko- und der Vanillemilch zu entscheiden. 😉

Zutaten:
96% fettarme Milch, Zucker, Stärke, Laktase, Bourbon-Vanilleextrakt, natürliches Aroma, Verdickungsmittel: Carrageen, Guakernmehl; Farvstoff: Beta-Carotin


ISM 2014: Viel Neues von Frankonia

Vor einem Messebesuch bereite ich mich natürlich immer vor: ich recherchiere die Firmen, die laktosefreie Produkte anbieten und mache mir einen Plan, wenn ich in welcher Halle besuche. Zwar ist die ISM, also die internationale Süßwarenmesse längst nicht so groß, wie z.B. die Anuga, trotzdem belegt sie mehrere Hallen in der Messe Köln. Leider war dieses Jahr die Suche auf der Webseite der ISM überhaupt keine Hilfe (0 Treffer zum Stichwort laktosefrei). Ich bin wirklich alle Hallen abgelaufen, konnte aber im Bereich laktosefreies nur Frankonia, Heilemann und Riegelein finden. Omira war leider dieses Jahr nicht auf der ISM vertreten. Dafür habe ich sehr viel mehr glutenfreie Produkte gefunden (z.B. die sehr leckeren Kekse von Coppenrath, die auch laktosefrei sind!), mehr dazu in meinem glutenfreien Blog.

Der Stand von Heilemann, die ja auch ein paar  Schokoladen anbieten, hatte ich als erstes auf meiner Liste. Sie planen leider keine weiteren Produkte, da ihrer Meinung nach der Bedarf rückläufig ist.

Laktosefreie Schokolade von FrankoniaZum Glück sieht Frankonia das ganz anders! Für die zweite Jahreshälfte sind viele neue Leckereien geplant:

  • Weisse Schokolade ohne Crisps
  • Vollmilchschokolade mit Joghurt Füllung
  • Vollmilchschokolade mit Joghurt-Erdbeerfüllung
  • Kokosriegel
  • Nougatriegel
  • Candycream-Riegel
  • Dextrose Noisette (ohne Fructose- und Kristallzucker)
  • Weiße Schokolade, ebenfalls nur mit Dextrose

Ich durfte als erstes den Kokosriegel probieren und er war köstlich! Viel saftiger und weicher, als ich Bounty in Erinnerung habe.
Die weiße Schokolade ohne Crisp ist natürlich genial zum Backen – ich war ja schon mal nahe dran, die Crispies irgendwie auszusieben!
Und die Joghurt-Erdbeer-Schokolade erinnert natürlich stark an die Joghurette, wobei bei der Frankonia-Version die Erdbeerkügelchen nicht so penetrant hervorstechen wie beim Original.

Und wer nicht solange auf eine Schokolade mit Erdbeeranteil warten möchte, dem sei die Schokolade von bioart zu empfehlen, die es in Deutschland in Bioläden gibt und in Österreich bei Spar.

bioart bioart, laktosefreie schokolade

Auch bei Riegelein, die ja mit MinusL zusammen die laktosefreien Schokoladenfiguren machen, gab es leider keine neuen Produkte für uns. Bei Rittersport wollte ich nachfragen, wieso die Marzipan auf deren Webseite als laktosehaltig deklariert wird, während sie doch auf der Verpackung eindeutig milchfrei ist. Leider warn aber nur Mitarbeiter aus dem Vertrieb anwesend, die mir nicht wirklich weiterhelfen konnten.

Ich fand es schade, dass so wenig neue laktosefreie Angebote zu finden waren. Allerdings sind die Schokoladen von Frankonia ja wirklich etwas, auf das wir uns freuen dürfen!

Neben den rein laktosefreien Produkten habe ich auch glutenfreie Sachen gesucht, mehr dazu in meinem anderen Blog hier!