Produkttest: Joghurt nach griechischer Art von MinusL

griechischer joghurt minuslIch bin ja ein Riesenfan von dem normalen, laktosefreien griechischen Joghurt von MinusL. Diesen Sommer habe ich ihn jeden Morgen meistens mit Heidelbeeren oder Himbeeren gegessen. Durch den hohen Fettanteil war ich dann lange Zeit satt, also ein ideales Frühstück für mich.

Die Ankündigung von MinusL, dass es nun auch griechischen Joghurt mit Geschmack geben soll, ist ja nun schon ein paar Wochen her, aber ich habe bis letzte Woche gebraucht, um ihn endlich in einem Supermarkt (in diesem Fall der Rewe in Hennef) zu finden. Vor einiger Zeit gab es ja bereits bei Lidl einen laktosefreien griechischen Joghurt mit Geschmack, den ich allerdings einfach nur widerlich fand – er war von der Konsistenz eher wie Frischkäse mit Fruchtstückchen drin, was gar nicht mein Fall ist. Also freute ich mich um so mehr auf den neuen Joghurt von MinusL!

Diesen gibt es in zwei Geschmacksrichtungen: Apfel-Dattel und Honig-Nuss. Beide sind natürlich sehr süß, da sie neben den süßenden Inhaltstoffen wie Datteln und Honig auch noch Zucker enthalten.

Apfel-Dattel

Dieser Joghurt schmeckt mir persönlich sehr, sehr gut! Für mich haben die Apfelstückchen genau die richtige Größe und geben dem Joghurt etwas sehr frisches.

Zutaten:
Joghurt, Zucker, 5,9 % Äpfel, 2,2 % getrocknete Datteln, modifizierte Stärke, Stabilisatoren: Pektine; Säuerungsmittel: Citronensäure; natürliches Aroma, Säureregulatoren: Natriumcitrate; Laktase

Honig-Nuss

Diesen Joghurt fand ich etwas enttäuschen, wahrscheinlich weil ich mir im Winter eine Zeit lang den griechischen Naturjoghurt mit Walnüssen und Honig selbst zubereitet habe. Die Nüssen sind gemahlen, bzw. die Walnussstücke sind echt klein und der Zuckeranteil überdeckt mir persönlich den Geschmack des Honigs zu sehr.

Zutaten:

Joghurt, Wasser, Zucker, 3,3 % Honig, modifizierte Stärke, 0,7 % geröstete und gemahlene Haselnüsse, 0,4 % Walnussstücke, Stabilisatoren: Pektine; natürliches Aroma, Säuerungsmittel: Citronensäure; Karamellzuckersirup, Säureregulatoren: Natriumcitrate; Laktase.

Fazit:
Ich denke, ich werde bei meiner eigenen Mischung auf Basis des Naturjoghurts bleiben, da mir in den beiden neuen Sorten einfach zu viel Zucker enthalten ist. Wer aber mal eine neue Geschmacksrichtung ausprobieren möchte, sollte sich die beiden Joghurts auf jeden Fall einmal gönnen!


Laktosefreie Nuss-Nougat-Cremes: Nutella-Alternativen im Test

nutella alternativen, laktosefrei, glutenfrei, milchfrei, bioMein Göttergatte schaute ein wenig verwundert, als sich im Laufe der letzten Woche immer mehr Nuss-Nougat-Creme bei uns anhäufte – bis ich ihm erklärte, dass ich sie für den Blog testen wollte. Mein Sohnemann war natürlich Feuer und Flamme! Wir haben uns beim Test auf 6 verschiedene Cremes beschränkt, sonst wären die Bauchschmerzen noch größer geworden. Es gibt natürlich noch ein paar andere Sorten, vielleicht teste ich sie in ein paar Wochen noch nach, sobald wird diese hier aufgebraucht haben.

Alle Sorten sind laktosefrei und glutenfrei, wir haben sie auf dem dunklen Knusperbrot von Schär getestet. Die dunkle Kakaocreme von Kaufland wollte mein Mann unbedingt mit reinnehmen, auch wenn sie keine Nuss-Nougat-Creme ist. Sie läuft also ein wenig außer der Konkurrenz.

Hier ein Überblick über die einzelnen Sorten:

 Haselnussanteil  Kakaoanteil Milchfrei  Sojafrei
 MinusL  13 %  7,5 % Nein  Ja
 Nussano  13 %   7,5 %   Ja   Ja
 EnerBio  15 %   7,5 %  Ja  Nein
 Rapunzel  33 %  4,5 %  Ja  Ja
 Bionella  14 %  k.A.  Ja  Ja
 Exquisit  0%  22 %  Ja  Nein

Palmöl ist übrigens in allen Sorten enthalten, bei der Bio-Cremes ist es aber wenigstens Bio-Palmöl.

Die beiden Standards: MinusL und Nussano

Diese beiden Nuss-Nougat-Cremes sind sich sehr ähnlich, allerdings enthält Nussano keine Milchbestandteile. Beide sind zudem sojafrei. Die Nussano ist eine Eigenmarke von Kaufland und meines Wissens nur dort erhältlich, während die MinusL-Creme z.B. bei dm, Müller und etlichen Supermarktketten zu finden ist.

MinusL
Zucker, pflanzliche Öle (Raps, Palm), 13 % Haselnüsse, 7,5 % fettarmes Kakaopulver, 7,5 % Trockenmilcherzeugnis, Emulgator: Sonnenblumenlecithine; Laktase.

Nussano:
Zucker, Rapsöl, Haselnüsse 13%, Palmöl, fettarmes Kakaopulver 7, 5%, Maltodextrin, Sonnenblumenlecithine.

Ich fand, das beide etwas ölig schmecken – Nutella habe ich fester in Erinnerung. Da beide Cremes den geringsten Haselnussanteil haben, kamen sie auch nicht unter unsere Favoriten.

nutella alternativen-test

Unser Testaufbau

Die Bio-Nuss-Nougat-Cremes

enerBIO ist die Bio-Eigenmarke von Rossmann. Bei mir ist sie sofort durchgefallen wegen des enthaltenen Sojamehls. Immerhin beträgt der Haselnussanteil 15%.

Zutaten:
Rohrzucker*, Sonnenblumenöl*, Haselnüsse* 15%, Kakaopulver stark entölt* 7,5%, Palmfett*, getrockneter Glucosesirup*, Sojamehl*, Emulgator: Sojalecithine*, Bourbon-Vanillepulver*. *aus kontrolliert biologischem Anbau

Die beiden anderen Bio-Produkte kommen aus dem Haus Rapunzel, die seit 1974 Bioprodukte herstellen. Die Rapunzel-Nuss-Nougat-Creme ist der Favorit meines Göttergatten, da sie extrem haselnussig schmeckt – kein Wunder, sie hat mit 33% den höchsten Haselnussanteil aller Nutella-Alternativen.
Mein Sohnemann und ich lieben die bionella, mein Sohn sagte: „sehr, sehr, sehr lecker“! 😉 Ich mag das Mundgefühl, da sie cremig, aber auch ein wenig fester ist. Sehr praktisch sind die kleinen Portionen, die ich schon auf Reisen dabei hatte.
Interessant ist auch, dass bei beiden Cremes anstatt Soja Süßlupine eingesetzt wird, die in Österreich angebaut wird.

Zutaten Rapunzel
Haselnüsse* (33,00%), Rohrzucker*, Palmöl*, Sonnenblumenöl*, Süßlupinenmehl*, Kakaopulver* stark entölt (4,50%), Bourbon Vanille*

Zutaten bionella
Rohrzucker*, Palmöl*, Sonnenblumenöl*, Haselnüsse* (14,00%), Kakaopulver* stark entölt, Süßlupinenmehl*, Bourbon Vanille*.
* = Zutaten aus ökol. Landbau, ** = Zutaten aus biol.dynamischem Anbau

Exquisit Dunkle Kakaocreme
Diese Creme läuft wie schon gesagt etwas aus der Konkurrenz. Ich selber finde sie eher langweilig, aber mein Göttergatte – der ein großer Liebhaber von dunkler Schokolade ist – liebt sie. So unterschiedlich sind die Geschmäcker!
Exquisit ist eine Eigenmarke von Kaufland, die auf edel getrimmt ist.

Zutaten:
Zucker, pflanzliche Öle (Raps, Palm), Kakaopulver stark entölt (22%), Sojamehl, Emulgator: Rapslecithine.

Fazit:
Es gibt zum Glück mittlerweile eine große Auswahl an laktose- und milchfreier Nuss-Nougat-Creme als Alternative zu Nutella, bei denen nicht weiter auffällt, ob sie Milch enthalten oder nicht. Man muss allerdings selber herausfinden, welche einem am besten schmeckt. Ich selber bin großer Fan von Rapunzel und im Test hat sich gezeigt, dass uns dreien die Cremes von dieser Firma sehr gut schmecken! Das nächste Glas, das ich kaufe, wird auf jeden Fall bionella sein.

Save

Save

Save

Save

Save

Save


Test: Neue laktosefreie Produkte von Landliebe, MinusL und Frankenland

laktosefrei, pudding, joghurt, landliebe, minusl, frankenlandIn letzter Zeit sind etliche neue laktosefreie Produkte auf den Markt gekommen, vor allem von Landliebe und Minusl. Deshalb habe ich einen kleinen Großeinkauf gemacht und meine Familie zum Testessen verdonnert. Da ich durch die Paleo-Ernährung kaum noch Milchprodukte zu mir nehme, wusste ich, dass ich das nicht allein bewältigen kann.

Es gibt von Landliebe noch laktosefreie Milch und frische Milchgetränke, die konnte ich bis jetzt aber noch nicht bei uns in den Geschäften entdecken. Seit April kommen die Produkte von Landliebe langsam in alle Läden, geduldet Euch also noch ein wenig, wenn Ihr sie nicht finden könnt.

Die neuen laktosefreien Puddings

Der Vanille-Pudding von Landliebe ist der Gewinner von meinem Sohn: durch die gemahlenen Vanilleschoten ist er richtig „vanillig“, wie mein Kleiner sagte. Der neuen Vanille-Sahnepudding von MinusL ist mit aufgeschlagener Sahne, dadurch ist er schön locker und schmeckt ebenfalls sehr nach Vanille, ist aber ein wenig süßer als der von Landliebe.

Der Schoko-Sahne-Pudding von MinusL ist ebenfalls schön aufgeschlagen, schmeckt aber nicht so intensiv wie der von Landliebe. Mein Sohn sagte zu letzterem mit einem breiten Grinsen: „Der schmeckt schokolaaaaadig!“. Klar, der von Landliebe enthält 5% Schokolade, der von MinusL nur 2,4%.

Die neuen Joghurts von Landliebe

Landliebe hat eine neue Produktlinie mit laktosefreien Produkten herausgebracht, ein Großteil davon Joghurts. Alle Produkte von Landliebe sind ohne den Einsatz von Gentechnik hergestellt, so auch die laktosefreien.

Den Naturjoghurt mit 3,8% Fett gibt es im 150g und 500g-Becher, geschmacklich ist er so, wie Joghurt sein sollte: mild und cremig.

Dazu gibt es 4 Joghurts auf Frucht im 150g-Becher, wahlweise mit Erdbeeren, Himbeeren, Kirschen oder Pfirsich-Maracuja. Wir dachten zuerst, es sei stichfester Joghurt, aber er ist sehr weich und lässt sich gut mit der Furchtzubereitung am Boden verrühren. Vom Geschmack her konnten sie alle überzeugen, beim Kirschjoghurt waren sogar größere Kirschstücke drin zu finden. In allen 4 Sorten sind 10%-11% Frucht im Joghurt enthalten, was man auch schmeckt.

Sehr schön sind die beiden großen Fruchtjoghurt-Gläser mit Erdbeere oder Vanilee-Geschmack und 3,8% Fett, denn es sind die ersten laktosefreien Joghurts im Pfandglas ohne Plastik und mit Alu-Deckel.

Joghurt von Frankenland

Bei der Metro haben wir auch laktosefreien Joghurt von Frankenland gefunden. Selbst wenn wir vorher nicht die von Landliebe probiert hätten, wären wir zum gleichen Urteil gekommen: grauenhaft! Ich bin wirklich nicht dafür, Lebensmittel wegzuwerfen, aber dieser Joghurt schmeckt furchtbar billig. Insgesamt ist zuviel Stärke und zu wenig Fruchtzubereitung drin. Im Vergleich: bei Frankenland sind im Pfirsich-Maracuja nur 0,4% Frucht enthalten, bei der gleichen Geschmacksrichtung von Landliebe 11%! Und diesen Unterschied schmeckt man einfach. Außerdem ist in den Joghurt unnötigerweise Glukose-Fruktose-Sirup enthalten, was mit das schlimmste an Zucker ist, was man zu sich nehmen kann.
Übrigens: die Marke Frankenland gehört zur Bayerischen Milchindustrie eG.

Weitere Informationen findet Ihr auf den Webseiten der Hersteller:
http://www.landliebe.de/unsere-produkte/laktosefrei/
http://www.minusl.de/desserts-und-dessert-sauce.html?produkt=224
http://www.bmi-eg.com/produktemarken/frischprodukte/frankenland/frucht-joghurt/


Zutatenlisten

Landliebe:

Joghurt auf Himbeeren Laktosefrei, 3,8% Fett, 150g-Becher
Joghurt, Zucker, Himbeeren, Himbeersaft aus Himbeersaftkonzentrat, modifizierte Stärke, färbende Pflanzenextrakte (Rote Bete, Karotte), Verdickungsmittel Pektine, natürliches Aroma, Laktase. Frucht im Endprodukt: 10%

Joghurt auf Kirschen Laktosefrei, 3,8% Fett, 150g-Becher
Joghurt, Kirsche, Zucker, Kirschsaft aus Kirschsaftkonzentrat, modifizierte Stärke, färbende Pflanzenextrakte (Rote Bete, Hibiskus, Karotte), Verdickungsmittel Pektine, natürliches Aroma, Laktase. Frucht im Endprodukt: 11%

Joghurt auf Pfirsich-Maracuja Laktosefrei, 3,8% Fett, 150g-Becher
Joghurt, Zucker, Pfirsiche, Maracujasaft aus Maracujasaftkonzentrat, Pfirsichsaft aus Pfirsichsaftkonzentrat, modifizierte Stärke, Verdickungsmittel Pektine, natürliches Aroma, Laktase.
Frucht im Endprodukt: 11%

Sahnepudding mit Schokolade
42% Sahne, 41% Vollmilch, Zucker, 5% Schokoladenpulver (Zucker, Kakao), modifizierte Stärke, 1% fettarmer Kakao, Stärke, Laktase

Sahnepudding mit Vanille
45% Sahne, 41% Vollmilch, Zucker, modifizierte Stärke, Magermilchkonzetrat, natürliches Vanillearoma (enthält Milch), Stärke, Farbstoff Carotin, gemahlene Vanilleschoten, Laktase

 

MinusL
Lockerer Sahnepudding Schokolade
84 % Sahne, Zucker, modifizierte Stärke, 2,4 % Schokolade (Zucker, Kakaopulver, Kakaobutter), 2 % fettarmes Kakaopulver, Stärke, Gelatine, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Verdickungsmittel: Carrageen; Laktase.
Mit Stickstoff aufgeschlagen.

Lockerer Sahnepudding Bourbon-Vanille
88 % Sahne, Zucker, modifizierte Stärke, Bourbon-Vanilleextrakt, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Gelatine, Laktase, Verdickungsmittel: Carrageen; Glukosesirup, natürliches Aroma, gemahlene Vanillesamen, Farbstoff: Beta-Carotin.
Mit Stickstoff aufgeschlagen.

Frankenland Joghurts
Bei allen: Joghurt mild, Zucker, Fruchtzubereitung (Glukose-Fruktose-Sirup, Frucht, Aromen), modifizierte Stärke, Speisegelatine, Laktase
Himbeer: Himbeeren, färbendes Lebensmittel: Rote Betesaftkonzentrat, 4% Himbeeren
Pfirsich-Maracuja: Pfirsiche, Maracujasaftkonzentrat, 3,6% Pfirsich, 0,4% Maracuja


Laktosefreie Fertigbackmischung Haferkekse – lecker

Wir backen eigentlich immer alles „frisch“, wie ihr ja von meinen diversen Muffin- und Keksrezepten auch wisst.

Eine Ausnahme sind die „Hafer Cookies“ vom Bauckhof. (Es gibt noch ein paar mehr leckere Ausnahmen.)

Die Packung reicht für 2 Keksportionen, ist laktose- und glutenfrei – und man kann sie sogar lecker in ei-frei zubereiten.

Bauckhof Fertigmischung Hafer Cookies Kekse

Zubereitung / Wie lange dauert’s?

Ich habe meist eine Packung im Vorrat stehen (hält sich lange) und wenn sich Besuch per Handy anmeldet, schmeiße ich den Ofen an und werfe ich die Backmischung in die Küchenmaschine, gebe 1 Ei und 80 g laktosefreie Butter oder Margarine hinzu. Teig mit 2 Löffeln in gewünschter Größe auf ein Blech mit Backpapier klatschen – fertig. Backen. Lecker.

  • Wenn kein Ei im Haus ist, nehme ich stattdessen 1 Löffel Sojamehl und 2 Löffel Wasser. Oder (schlägt Bauckhof auf der Packung vor) 50 g laktosefreien (Soja-)Joghurt.
  • Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Unbedingt mit Ober-/Unterhitze backen, damit die Kekse schön knusprig werden! Wir machen immer mittelgroße Haferkekse (ca. 20 Stück) mit 1 Beutel.
  • Backzeit: 8 bis 15 Minuten, je nach Größe der Kekse.

Die auf der Verpackung angegebenen Varianten habe ich zum Teil ausprobiert und fand sie nicht so überzeugend (Chocolate-Chips, Nussig, Zimt-Rosine).

Preis-Leistung?

Fast 3 Euro für zwei Portionen Kekse ist natürlich mehr, als ein selbstgemachter Teig kostet.

Deshalb habe ich inzwischen zig Versuche unternommen, so schöne knusprige Haferkekse in laktosefrei und glutenfrei (!) hinzubekommen, wie mit dieser Fertigmischung. Es kann ja nicht so schwer sein, es stehen ja sogar alle Zutaten drauf: Haferflocken 45%, Rohrohrzucker, Reismehl, Maismehl, Bourbon-Vanille, Meersalz. Aber ob nun mit diesen Zutaten oder einem anderen Rezept via Googlesuche: Am besten und das auch noch im Handumdrehen wurden bisher diese Kekse. Und 1,50 Euro „Kekskosten“ für Besuch ist es mir allemal wert ;- )

Produktkurzbeschreibung:

400 g Backmischung (2x 200 g) kosten ca. 2,70 – 3,00 Euro

Laktosefrei. Glutenfrei!. Kann man auch eifrei zubereiten!

Zutaten laut Hersteller:

Haferflocken 45%, Rohrohrzucker, Reismehl, Maismehl, Bourbon-Vanille, Meersalz

 

Schaut doch mal rein

Laktosefrei essen in der Schwangerschaft

Nina Weber: Laktosefrei essen in der Schwangerschaft

Kindle E-Book, etwa 180 Seiten

2,99 Euro

55 laktosefreie Rezepte

30 Seiten Hintergrundwissen zur Ernährung in der Schwangerschaft, die in Zusammenarbeit mit einer Hebamme entstanden sind

Mit Low Carb- und Paleo-Rezepten und mit High Carb-Favoriten wie Gratins, laktosefreier Cremè Brulée und Meersalz-Karamellbonbons ;- )


Produkttest: Fertigpizza-Teigmischung, laktosefrei

Fertigpizza, die in 5 Minuten fertig ist (also: der Teig) und so schmeckt wie aus der Pizzeria. Wir haben einige Fertigmischungen probiert, aber bis zu dieser hier war entweder Laktose im Teig oder das Endprodukt schmeckte nicht „echt“ nach Pizza …

Bauckhof Teigmischung Pizzateig hell
Ich will euch schon länger ein paar Fertig-Teigmischungen vorstellen, die wir bei uns zu Hause häufiger benutzen. Seitdem ich mir vor knapp 2 Jahren eine Küchenmaschine zugelegt habe, machen wir eigentlich alle Brote und Kuchen komplett selbst. Aber es gibt ein paar Ausnahmen.
Zum Beispiel den demeter / Bauckhof “Pizza-Teig hell”.
(Die anderen Bauckhof-Pizzateigmischungen haben wir auch probiert, aber die fanden wir nicht so lecker und vom Geschmack her nicht so wie “aus der Pizzeria”.)

Zubereitung

  • Der Teigmischung muss man lauwarmes Wasser zugeben (finden wir leckerer als mit Milch) und 3 EL Olivenöl. Wir lassen den Teig gründlich mit dem Knethaken der Küchenmaschine durchkneten; ein Handrührgerät mit Knethaken (oder die Hände) geht auch. Etwa 5 Minuten kneten, bis ein schön elastischer Teig entstanden ist. Zunächst denkt man, es ist zu wenig Flüssigkeit, aber NICHTS nachschütten – das ist nicht nötig! Wird sonst zu flüssig.
  • Den Ofen auf 220°C (Umluft: 190°C) vorheizen.
  • Wir rollen den Teig auf einer Dauer-Backmatte (Silikon) aus, unter einer Lage Klarsichtfolie. So geht’s, besonders für Kinder, am einfachsten. Etwa fingerdick (Kinderfinger) ausrollen, damit der Rand knusprig wird aber der Boden nicht verbrennt.
  • Wir haben schon ein Blech Pizza damit gemacht oder 2 große runde Pizzen oder (der Favorit der Kinder) aus einem ausgerollten Rechteck viele große Kreise ausgestochen und als Mini-Pizzen mit Gesichtern belegt. (Inspiriert vom Conni-Buch “Conni backt Pizza”. Momentan ist nur die CD lieferbar, sehe ich gerade. Die ist aber auch schön gemacht. Nur Connis Gemecker über den Spinat geht mir auf den Senkel ;- ))
  • Den/die Böden gleich auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.
  • Mit Tomatensauce bestreichen und
  • mit den Lieblingszutaten belegen. (Auf der Bauckhof-Verpackung gibt es jede Menge interessante Vorschläge, die über den üblichen Paprika-Salami-Belag hinausgehen).
  • Mit etwas Olivenöl beträufeln und (wer mag) mit geraspeltem laktosefreien Käse bestreuen. Wir streuen gern über 1 Jahr gereiften Käse darüber, der von Natur aus keine Laktose mehr enthält. Es gibt aber natürlich auch “junge” Käsesorten mit Laktase, die sich zum Überbacken eignen. Gar kein Käse ist auch eine Option – bei einem üppigen Belag ist er nicht unbedingt nötig.
  • 15 bis 20 Minuten backen – fertig.

Natürlich kann man auch statt der Fertigmischung einen selbstgemachten Hefeteig verwenden. Was entfällt ist das Abwiegen der Zutaten und die Geh-Zeit des Hefeteigs.

Kurzbeschreibung

  • 350 g Backmischung kosten im Laden ca. 2,19 Euro.
  • Laktosefrei. Glutenhaltig.

Laut Hersteller im Pizzateig enthalten:
„Helles Weizenmehl Type 550**, Backpulver (Backtriebmittel: Natriumhydrongencarbonat, Säuerungsmittel: Kaliumhydrogentartrat, Maisstärke*), Hefe*, Meersalz. Dieses Produkt kann produktionsbedingt Spuren von anderen glutenhaltigen Getreidearten, Nüssen oder Sesam enthalten.“

Vielen sagt vermutlich das Demeter-Label etwas. Dem Label entsprechend verspricht der Hersteller:
„Für alle Bauckhof Pizzateige verwenden wir Demeter Rohstoffe, die nicht nur im kontrolliert biologischen, sondern im biologisch-dynamischen Anbau erzeugt werden. Durch organischen Dünger und Heilkräuter werden hier die natürliche Fruchtbarkeit und die Lebenskräfte der Erde und der Pflanzen besonders gefördert.“

Schaut doch mal rein

Laktosefrei essen in der Schwangerschaft

Nina Weber: Laktosefrei essen in der Schwangerschaft

Kindle E-Book, etwa 180 Seiten

2,99 Euro

55 laktosefreie Rezepte

30 Seiten Hintergrundwissen zur Ernährung in der Schwangerschaft, die in Zusammenarbeit mit einer Hebamme entstanden sind

Mit Low Carb- und Paleo-Rezepten und mit High Carb-Favoriten wie Gratins, laktosefreier Cremè Brulée und Meersalz-Karamellbonbons ;- )


Naschtipp Allos Zartbitter-Riegel

Bin gerade im Bioladen darüber gestolpert und sehr angetan, trotz des doofen Namens und der nicht so berückenden Verpackung:

„Mais-Waffel-Zartbitter“-Riegel von Allos (unter dem „AMARANTH“-Label).

Eine Packung kostet 1 Euro und enthält 3 hauchdünne knusprige Riegel aus Popcorn, die ganz dick mit knackiger dunkler Schokolade überzogen sind.

Die Riegel bestehen zu 60 Prozent (!!) aus Schokolade, der Rest ist: gepoppter Mais (36%), gepoppter Amaranth (4%). Somit auch glutenfrei!

Die Schokoladenschicht besteht aus Kakaomasse, Rohrohrzucker, Kakaobutter und enthält höchstens Spuren von Laktose. Kakaoanteil der Schokolade laut Packung „mindestens 55%“.

Wer auf knackige dunkle Schokolade abfährt, ist hier genau richtig.


Die laktosefreie Milch von Hansano, die nicht süß schmeckt!!!

Laktosefreie Milch von HansanoGanz ehrlich, ich bin immer noch baff. Ich hatte zwar auf der Anuga die laktosefreie Milch von Valio probiert, die auch weniger süß schmeckt, allerdings hatte ich da keinen direkten Vergleich. Mein Mann und ich haben im Handelshof diese laktosefreie Frisch-Milch von Hansano gefunden, die laut Packung weniger süß schmecken soll. Also machten wir die Probe und waren sehr, sehr überrascht.
Wie Ihr auf dem unteren Foto sehen könnt, haben wir eine normale Bio-H-Milch sowie die laktosefreie Milch mit den beiden Milchsorten zu 1,5% und 3,5% Fett von Hansano getestet. Zuerst wollte ich die Milch von Hansano gar nicht weiter trinken, da sie überhaupt nicht wie die übliche laktosefreie Milch geschmeckt hat. Denn als ich dann einen Mini-Schluck von der Bio-Milch getrunken habe, merkte ich so gut wie keinen Unterschied! Der richtige Schock kam aber, als ich daraufhin die „normale“ laktosefreie Milch getrunken habe. Sie war viel, viel zu süß, als hätte man einen Löffel Zucker reingetan. Beim Kochen oder Backen fällt es ja kaum auf und auch meinen Kaffee trinke ich eher süß, und so habe ich mich über die letzten Jahre einfach an doe süßere Milch gewöhnt.

Milchvergleich: Hansano gegen Bio und laktosefreie Milch

Leider ist auf der deutschen Seite von Hansano nur der Hinweis zu finden, dass „die Frischmilch (…) nach einem speziellen Verfahren hergestellt“ wird. Da Hansano mit der Firma Arla kooperiert, die z.B. auch den Buko-Frischkäse herstellen, konnte ich über diesen Weg mehr Informationen finden. Auf der Webseite der englischen Arla-Marke Lactofree steht nämlich übersetzt:
„Unsere Milchgetränke werden aus normaler Kuhmilch hergestellt, bei der durch Filterung die Hälfte der Laktose entfernt wird. (…) Dann wird ein Enzym hinzugefügt, um den restlichen Milchzucker aufzuspalten.“
Das erklärt natürlich, warum die Milch so „normal“ schmeckt.
Wer also eine laktosefreie Milch sucht, die nicht süß schmeckt, sollte versuchen, diese Milch zu finden. Hier in NRW gibt es sie bis jetzt anscheinend nur im Handelshof, es kann sein, dass sie im Norden Deutschlands auch in anderen Geschäften zu finden ist. Da aber Arla eine Marke ist, die es bundesweit gibt, kann man die Milch aber vielleicht auch im Supermarkt bestellen.
Natürlich [rating:5/5]!


Alnatura Kokosdrink – Südseefeeling voraus

Gestern bin ich im Kühlschrank meines DM-Markts (wo sonst Mineralwasser und Bionade stehen) über ein Alnatura-Produkt gestolpert, das ich zum Probieren empfehlen kann:

Alnatura Coco-Drink. Natur.

Alnatura Coco Drink Natur

Es ist das Wasser aus grünen Kokosnüssen, ohne irgendwelche Zusätze. Quasi direkt an der Palme in ein Tetrapack abgefüllt – so schmeckt es zumindest, wenn es gut gekühlt ist.

Mit 20 kcal pro 100 ml (330 ml sind im Tetrapack) schlägt es nicht so schlimm zu Buche und schmeckt trotzdem sehr süß. Kein Wunder: Es enthält zwar nur 4,8 g Kohlehydrate pro 100 ml, aber allesamt aus Zucker, der im Kokoswasser enthalten ist. Zum Vergleich: ein Apfel-Direktsaft „ohne Zuckerzusatz“ (!), den ich im Haus habe, hat 11 g Kohlehydrate auf 100 ml, davon 10,5 g aus Zucker!

Fett ist so gut wie gar keins drin, anders als bei Kokosmilch.

Übrigens sagt man Kokosnüssen ganz viele positive Effekte auf die Gesundheit nach. (Zum Nachlesen: Rob Wolff: Paleo Solution. Leider bisher erst auf englisch erhältlich.)

Auf der Verpackung stand, man soll den Kokosdrink nur gekühlt trinken und das habe ich vorsichtshalber auch gemacht. Kann sein, dass das Erhitzen sonst durchschmeckt, wie bei ungekühlter H-Milch.

Zum Geschmack:

Südseeurlaub zum Trinken, war meine Assoziation. Wer Kokosmilch im Essen oder vor allem in Cocktails mag, wird das Kokoswasser gern mögen. Kokoshasser werden es im hohen Bogen von sich werfen. 😉

Koch-Ideen: Ich habe mir auch ein wenig über meine Gemüse-Fleisch-Pfanne geträufelt, das war zum Aromatisieren sehr nett, ohne gleich den Mega-Fettgehalt von Kokosmilch zu haben (um den ich mich als Verfechterin der Paleo-Ernährung aber nicht scheren muss). Man könnte es auch mal im Smoothie ausprobieren …

Den Preis weiß ich nicht mehr; laut Kommentaren auf der Alnatura Webseite ist es deutlich preiswerter als „das Konkurrenzprodukt“.


Kuchen-Tipp: Laktosefreier Zitronen-Sandkuchen

Gestern bekam ich im Bioladen einen abgepackten Kuchen der Firma Schnitzer geschenkt, da das Haltbarkeitsdatum an dem Tag abgelaufen war. Ich hätte mir die Sorte („Bio frischer Zitronenkuchen“) nie freiwillig gekauft, denn ich mag Zitronenkuchen nicht.

Aber aus dem winzigen Probierstückchen für den Blog wurde ein großes Stück und noch eins … denn der Kuchen war richtig richtig lecker! Letzlich ist es ein saftiger Kuchen vom Typ Sandkuchen, mit echtem Zitronensaft und Zitronenschale (zu einer Paste vermengt) verfeinert. Und das ganze nicht nur laktosefrei, sondern auch glutenfrei! Der cremige Geschmack kommt vom vielen Ei, das enthalten ist. (Die Packung verspricht: ohne Zusatz von Gluten, Weizen, Soja, Nuss, Hefe, Laktose. Ei ist allerdings drin.)

Saftiger Zitronenkuchen von Schnitzer

Laut extrafood.de kostet der Kuchen regular 3,49 Euro – was für 275 Gramm natürlich recht happig ist. Aber er lässt sich dünn aufschneiden; man kann also durchaus mehrere Leute damit zum Kaffeetrinken beglücken, wenn sie nicht auf dicke Crèmetorten stehen 😉