einfach laktosefrei leben Laktosefreie Produkte Marken / Hersteller Produkttest

Die laktosefreie Milch von Hansano, die nicht süß schmeckt!!!

Laktosefreie Milch von HansanoGanz ehrlich, ich bin immer noch baff. Ich hatte zwar auf der Anuga die laktosefreie Milch von Valio probiert, die auch weniger süß schmeckt, allerdings hatte ich da keinen direkten Vergleich. Mein Mann und ich haben im Handelshof diese laktosefreie Frisch-Milch von Hansano gefunden, die laut Packung weniger süß schmecken soll. Also machten wir die Probe und waren sehr, sehr überrascht.
Wie Ihr auf dem unteren Foto sehen könnt, haben wir eine normale Bio-H-Milch sowie die laktosefreie Milch mit den beiden Milchsorten zu 1,5% und 3,5% Fett von Hansano getestet. Zuerst wollte ich die Milch von Hansano gar nicht weiter trinken, da sie überhaupt nicht wie die übliche laktosefreie Milch geschmeckt hat. Denn als ich dann einen Mini-Schluck von der Bio-Milch getrunken habe, merkte ich so gut wie keinen Unterschied! Der richtige Schock kam aber, als ich daraufhin die „normale“ laktosefreie Milch getrunken habe. Sie war viel, viel zu süß, als hätte man einen Löffel Zucker reingetan. Beim Kochen oder Backen fällt es ja kaum auf und auch meinen Kaffee trinke ich eher süß, und so habe ich mich über die letzten Jahre einfach an doe süßere Milch gewöhnt.

Milchvergleich: Hansano gegen Bio und laktosefreie Milch

Leider ist auf der deutschen Seite von Hansano nur der Hinweis zu finden, dass „die Frischmilch (…) nach einem speziellen Verfahren hergestellt“ wird. Da Hansano mit der Firma Arla kooperiert, die z.B. auch den Buko-Frischkäse herstellen, konnte ich über diesen Weg mehr Informationen finden. Auf der Webseite der englischen Arla-Marke Lactofree steht nämlich übersetzt:
„Unsere Milchgetränke werden aus normaler Kuhmilch hergestellt, bei der durch Filterung die Hälfte der Laktose entfernt wird. (…) Dann wird ein Enzym hinzugefügt, um den restlichen Milchzucker aufzuspalten.“
Das erklärt natürlich, warum die Milch so „normal“ schmeckt.
Wer also eine laktosefreie Milch sucht, die nicht süß schmeckt, sollte versuchen, diese Milch zu finden. Hier in NRW gibt es sie bis jetzt anscheinend nur im Handelshof, es kann sein, dass sie im Norden Deutschlands auch in anderen Geschäften zu finden ist. Da aber Arla eine Marke ist, die es bundesweit gibt, kann man die Milch aber vielleicht auch im Supermarkt bestellen.
Natürlich [rating:5/5]!

11 Comments

  1. Hallo Julia,

    ich habe sie letzte Woche im Urlaub in St. Peter-Ording bei Sky entdeckt. Ist vielleicht mit Rewe vergleichbar.
    Ich fand sie ganz gut, aber hatte bis jetzt keinen Hinweis auf die Herstellung gefunden.
    Das mit der Filterung macht mich allerdings skeptisch. Wenn ich so fein filtere, dass ich Zucker aus einer gelösten Flüssigkeit filtern kann, wo bleibt dann alles andere, was größere Moleküle als Zucker hat, wie z.B. die Fette?
    Also gehe ich davon aus, dass durch diese Filterung alles ausgefiltert wird, und im Nachsatz werden wieder alle möglichen Bestandteile künstlich hinzugegeben, so dass am Ende ein milchähnliches Getränk übrig bleibt.
    Mag vielleicht krass klingen, aber die ESL Milch ist deswegen ja auch schon in die Schlagzeilen gekommen und dann auch noch die Zucker rausfiltern?
    Ich glaube, da trinke ich lieber H-Milch laktosefrei, die „nur“ erhitzt wurde, aber im ursprünglichen Zustand ist.
    Ich werde mal sehen, ob ich den Artikel finden kann, den zu ansprichst, vielleicht bin ich ja auch auf dem falschen Weg ;-)))
    Viele Grüße

    Anja

    1. Hallo Anja,
      da ich leider „nur“ Verbraucher (und Germanistin) bin, bin ich mit Lebensmittelchemie echt überfragt und kann nur weitergeben, was ich lese. Wenn Du mehr Erkenntnisse hast, immer her damit! 🙂

      Viele Grüße,
      Julia

  2. Ich fand es bislang gar nicht so schlecht, dass die Milch süß schmeckt. Aber gut zu wissen, dass es soetwas auch gibt. Über Google habe ich jedenfalls auch bei REWE etwas zu dieser Milch gefunden. Aber nett, dein kleiner Milch-Test 🙂

    Liebe Grüße, Alex

    1. Oh, vielleicht wird es die ja auch bald bei Rewe geben, fände ich gut. Ich selber habe gerade im Kaffee auch keine Probleme mit der süßeren Milch, aber ich kenne einige, die sie gar nicht mögen, und für die ist das ja eine echte Alternative.
      Liebe Grüße,
      Julia

  3. Also ganz ehrlich, ich bin ja als Kind auf einem Bauernhof aufgewachsen und hab selbst – als ich noch normale Milch vertragen habe – echte Frischmilch getrunken, aber eine länger haltbare Frischmilch ist auch erhitzt, in dem Fall pasteurisiert und dann wieder meistens mit Rahm auf Milchgechmack retouniert) auf rund 125-127 °C und somit keine Frischmilch mehr für mich. Daher bleibt die in aller Regel – weil überteuert, egal ob „normal“ oder laktosefrei – schön im Regal. H-Milch ist auf 130°C ultrahocherhitzt, daher ja so lange haltbar. Jedenfalls geschlossen, offen ist jede Milch innerhalb von 2-3 Tagen verdorben.

    1. Jaaa, an den Geschmack von wirklich frischer Kuhmilch (also direkt nach dem Melken) kann ich mich auch noch erinnern! Da kommt keine der verarbeiteten Milch-Sorten ran, das ist klar. Nur leider gibt es noch keine Kühe, die direkt laktosefreie Milch liefern – vielleicht eine Marktlücke? 😉 Welche Milch trinkst Du denn jetzt noch überhaupt oder hast Du es ganz aufgegeben?
      LG,
      Julia

  4. Vielen Dank für den Hinweis auf die Hansano Milch. Die Milch konnte ich in meinem Edeka Markt sofort finden, sogar die Version mit 1,5 % Fett. Die Milch schmeckt mir sehr gut, gar nicht süß und hat genausowenig Kalorien wie eine 0,1% Milch. Ab sofort kaufe ich nur noch Hansano 1,5 % und ersetze damit die bisher immer gekaufte Minus-L 0,1 %.

  5. Ich bin absoluter Milchtrinker. Frisch vom Bauernhof, das beste an Milch was es gibt. Leider habe ich im Laufe der letzten 15 Jahre eine Überempfindlichkeit gegenüber Milchprodukten entwickelt. Welcher Bestandteil allerdings für meiner Beschwerden (die einer normalen laktoseintloranz entsprechen) verantwortlich ist, konnte bei zig Untersuchungen nicht ermittelt ermittelt werden. Nun ja, nichts desto trotz möchte ich. Ich auf Molkereiprodukte verzichten. Also gilt es Alternativen zu finden. Für Kaffee bzw Espresso (trinke beides sehr selten, aber manchmal…) nehme ich alpro Sojamilch Vanille. Unterzuckert geht ga nixht. Da kann man auch Wasser rein schütten. Allerdings ist da soviel Zucker drin, das der Tagesbedarf eines Erwachsenen mit einem halben Becher davon gedeckt ist.
    Für alles andere nehme ich Landliebe laktosefrei Milch, Sahne etc von Minus L.
    Im Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte habe ich nun im Rewe die Hansano Milch entdeckt. Der Preis ist mit 1,79€ pro Liter ordentlich. Aber das würde ich auch für normale Milch zahlen, wenn dafür mehr beim Bauern ankommt. Und was soll ich sagen, geschmacklich gibt es nichts auf dem Markt das so nah an die „richtige“ Milch dran kommt.
    Ob und wie da filtriert und wieder zu gesetzt wird, ist für mich erstmal zweitrangig. Wenn man sich die ganzen anderem Produkte anschaut die der Markt an laktosefreien so hergibt, gibt es in der Herstellung und an Inhaltsstoffe die zugesetzt werden beileibe Schlimmeres.
    Leider ist Hansano in den südlichen Teilen Deutschlands (ich komme aus Hessen) nicht erhältlich.
    Auf Anfrage habe ich erfahren, das dies daran liegt, das es ein „regionales“ Produkt ist.
    Sehr schade. Ich lasse sie mir nun mitbringen, sobald ich erfahre, dass jemand „hoch“ fährt.
    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.