einfach laktosefrei leben Laktosefreie Produkte

MinusL, LAC oder doch Soja?

Unser Lieblings-Supermarkt führt seit zwei Wochen immer mehr LAC- und MinusL-Produkte und mein Sohn (2,5) wendet sich seit gut zwei Monaten ENDLICH nicht mehr mit Grausen bei LAC-Joghurt  („is Milch drin!“) und besteht auf Soja-Joghurt. Das Spiel hatten wir nämlich, seitdem er dem Gläschen-Alter entwachsen ist. Entweder gab’s Soja mit Geschmack oder er aß es nicht. Ich frage mich immer noch, ob das ein unentdeckter Ur-Instinkt ist, da Jan von Geburt an Laktose-intolerant ist …

Jetzt wurden also laktosefreie Produkte von Mr. Sohn endlich angenommen und die Auswahl wurde immer größer im Supermarkt. Ich rieb mir die Hände und sah entspannte Kochzeiten heraufdämmern, denn mit MinusL & Co. ist es ja viel einfacher, „typische“ Laktose-Zutaten zu ersetzen.

Leider habe ich die Rechnung ohne meinen Mann gemacht. Der hat auch LI und so stark, dass er selbst geringe Restmengen Laktose nicht gut verträgt.

Unsere Erfahrungen der letzten Wochen sind, dass Mensch mit einer hochgradigen Laktose-Intoleranz vermutlich schon Probleme mit einem MinusL- oder LAC-Produkt pro Tag bekommen. :-/Auf der Verpackung der LAC-Joghurts steht, dass sie aus Joghurt, Fruchtzubereitung mit viel Zucker (bäh) und Lactase bestehen. Die wird bei der Vergärung von Joghurt ja auf natürliche Art und Weise gebildet. Wie die aber genau ihre Produkte herstellen, kann man nicht so richtig rauskriegen. Mein Verdacht war, dass sie *rechnerisch* auf den Wert von „Laktose <0,1 Gramm“ kommen: Joghurt rein, Lactase reinschütten, ausrechnen. Im PDF zu den LAC-Produkten heißt es aber:  „(…) die Aufspaltung der Lactose erfolgte bereits völlig natürlich bei der Herstellung.“

Warum haben meine Männer dann Bauchweh und Durchfall? Vielleicht weil die verbliebene Lactosemenge doch zu hoch ist? Oder/und weil Lactase als Gegenmittel schwer zu dosieren ist? Hier gilt ja nicht „one size fits all“ …

6 Comments

  1. hallo ich kann die LAC Produkte auch nicht ab aber -L geht super.
    Ich habe auch einen sehr Hohe Intoleranz mein test sagte einen Wert von 280. Aber es kommt auch auf den Gemütszustand an Ich habe Tage da habe mit normaler Butter überhaupt keine Probleme und dan andere da vertrage ich noch nicht einmal mehr die -L Milch.

  2. Interessant, dass sich das auch noch Tagesform ändert.
    Und irgendwie doch auch komisch, dass LAC-Produkte schwieriger bei LI als MinusL-Produkte sind … Aber ich würde das nach den Erfahrungen der letzten Monate auf jeden Fall auch sagen.
    Wenn ich Minus-L-Produkte nehmen könnte, wäre das Kochen und Backen auf jeden Fall einfacher.

  3. Hallo!
    Ich habe vor ca einem Jahr die Diagnose LI gesagt bekommen und kämpfe seither mit mir selbst.
    Oft esse ich aus Trotz meine Lieblingsspeisen da ich es als unfair erachte manche Dinge wie zb Käse (lecker lecker) nicht mehr essen zu können.
    Ich habe gemerkt das ich permanente Beschwerden habe und so kann das ja nicht weiter gehen, also habe ich das Minus-L Regal in unserem Marktkauf geplündert und mich einmal quer durchgefuttert.
    Minus-L Milch ist kritisch genauso wie Joghurt. Da könnte ich auch gleich normale Milch oder Joghurt trinken/essen!mein Arzt sagt ich hätte äußerst hohe Werte und dementsprechend reagiere ich wohl auch auf kleinste Mengen.
    Lactase Tabletten habe ich versucht hat aber nicht funktioniert, endweder zu viel oder zu wenig!

    Ich mache seit knapp einer Woche eine vegane Diät also nur Gemüse, Obst, Reis und Kartoffeln in der Hoffnung das ich rausbekomme ob ich evtl noch eien andere Intoleranz habe.

    Das mit der Tagesform kann ich nur bestätigen!

  4. Hallo Anni,
    das klingt echt hart!
    Ich hoffe, nach der Diät geht es Dir etwas besser.
    Es klingt sehr vertraut, was Du schilderst. Mein Mann merkt auch, wenn er häufiger „sündigt“: wenn er also mal häufiger kleinere Mengen Laktose in Kauf nimmt. Das addiert sich ganz schön.
    Er hat die Vermutung, dass er leider auch Soja nicht gut verträgt. Er ersetzt jetzt Milch im Müsli durch Saft und isst wirklich nur Käse, der länger als ein Jahr gereift ist, und auch nur in ganz kleinen Mengen.
    Er muss immer wieder Wochen einlegen, wo er gar keine Laktose zu sich nimmt.

  5. Hallo Nina!

    Also ich habe die Diät gut durchgestanden und muss sagen das es mir tatsächlich besser geht als vorher.

    Ich bin auf Hafermilch umgestiegen und alles ist super 🙂 Soja Milch trinke ich schon aus dem einfach Grund nicht weil sie mir einfach überhaupt nicht schmeckt!

    Ich vertrage L-freien und normalen hart Käse viel besser als vorher warum weiß ich nicht.
    Brot und Joghurt machen mir allerdings nach wie vor Probleme, weshalb ich ende Januar zu einer Darmspiegelung muss bei der eine Weizenunverträglichkeit festgestellt werden kann.(Ich hoffe doch die habe ich nicht!!)

    Einen guten Rutsch wünsche ich!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.